Stellungnahmen von Verbänden




Gemeinsame Erklärung der Präsidenten von AvH, DAAD, GI und HRK „Deutsch als Wissenschaftssprache"

Aus Anlass der Bundestagsanhörung vom 26. 1. 2009, zu der auch der ADAWIS eingeladen war, gaben die Präsidenten der Alexander-von-Humboldt-Stiftung, des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, des Goethe-Instituts und der Hochschulrektorenkonferenz eine Presseerklärung heraus, die für eine mehrsprachige Wissenschaft plädiert. ADAWIS ergänzte diese Erklärung mit einer eigenen Pressemitteilung.

icon Gemeinsame Erklärung der Präsidenten von AvH, DAAD, GI und HRK - Deutsch als Wissenschaftssprache

icon Presseerklärung des ADAWIS zur Bundestagsanhörung ( Dateityp pdf 22.01 KB)




Sprachenpolitik an der Universität Helsinki

Im Jahre 2007 erarbeitete der Senat der Universität Helsinki ein Dokument zur Sprachenpolitik. Der Kern der Politik wird in dem Vorwort mit dem Satz zusammengefasst: „The bi- and multilingualism of the University is a strength and resource for all members of the University community." Das Konzept sieht neben der Verwendung des Englischen die Pflege der Landessprachen Finnisch und Schwedisch vor. Einige Aspekte, die in dem Papier genannt werden, sind sicher nicht auf deutsche Universitäten übertragbar. Auf jeden Fall könnte die in Finnland sichtbare aktive Auseinandersetzung mit sprachenpolitischen Fragen ein Vorbild für unsere Universitäten sein, wo derartige Ansätze vollständig fehlen.

icon zum Dokument der Universität Helsinki ( Dateityp pdf 179.36 KB)



Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD): Memorandum zur Förderung des Deutschen als Wissenschaftssprache

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) zählt die Förderung der deutschen Sprache zu seinen wesentlichen strategischen Zielen. Als Organisation der deutschen Hochschulen sieht der DAAD sich in der Pflicht, die Rolle des Deutschen als Wissenschaftssprache aktiv zu stärken. Er lässt sich dabei von einem international zusammengesetzten Beirat Germanistik beraten, auf dessen Empfehlungen das vorliegende Memorandum beruht.
Das Memorandum entspricht in vollem Umfang den Forderungen des ADAWIS.

icon zum Memorandum des DAAD ( Dateityp pdf 33.04 KB)

icon zur Startseite des DAAD


Resolution der AG Hochschulmedizin: Qualität des Medizinstudiums erhalten - aber nicht durch BA/MA

Die Arbeitsgemeinschaft Hochschulmedizin spricht sich für einen Erhalt des guten Ausbildungsniveaus im medizinischen Studium aus. Die von Teilen der Politik aktuell geforderte Einführung eines Bachelor-/Master-Studiums auch in der Medizin im Zuge des so genannten Bologna-Prozesses ist nicht geeignet, dieses Ziel zu fördern.

icon zur Resolution der AG Hochschulmedizin



Domänenverlust im Deutschen - Stirbt Deutsch als Fachsprache? Ein Thesenpapier des Rates für Deutschsprachige Terminologie (RaDT)

Die folgenden, grundlegenden Überlegungen des RaDT beziehen sich auf die Fachsprachen und ihre Terminologien, obwohl einige Punkte auch auf die Gemeinsprache zutreffen. Der Rat bemängelt, dass die zunehmende Anglifizierung einiger Fachgebiete und insbesondere ihrer Terminologien die Fachkommunikation innerhalb der Sprachgemeinschaft erschwert.

icon zum Thesenpapier des RaDT



Resolution des Erweiterten Präsidiums des Deutschen Hochschulverbandes vom Oktober 2002

icon zur Resolution des Erweiterten Präsidiums des Deutschen Hochschulverbandes ( Dateityp pdf 10.3 KB)